• Arbeit & Gesundheit
  • Qualität & Zertifizierung

Guten Flug: Sicheres Reisen in der Pandemie

Ein sonniger und warmer Juni weckt die Vorfreunde auf die Sommerferien. Wenn nur dieses lästige Virus nicht wäre. Zum Schutz vor der unsichtbaren Bedrohung ist schon bei der Abreise eine detaillierte Planung gefragt, speziell bei Flugreisen. Der Flughafen Stuttgart setzt auf einen unabhängigen Nachweis, der Passagieren zusätzlich Orientierung und Sicherheit bietet.

(Quelle: Flughafen Stuttgart GmbH)

An sonnigen Tagen am Pool oder am Strand liegen und die freie Zeit genießen: lange Zeit der klassische Sommerurlaub. Aber Corona machte 2020 Ferien auf Balkonien zum Standard. Und wie sieht es 2021 aus? „Das wird ein super Sommer“ twitterte der sonst nicht für optimistische Voraussagen bekannte SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach am 12. Januar 2021. Doch in diesem Fall könnte sich die Prognose bewahrheiten. Zumindest sieht es im Juni so aus, als stünde Deutschland vor einem relativ sorgenfreien Pandemie-Sommer. Entsprechend hoffnungsvoll starten in vielen Haushalten die Urlaubsplanungen. Die Frage ist nur, wohin die Reise gehen soll.

Bei Ferien im Ausland bleibt die Frage, wie sicher der Aufenthalt ist. Denn neue Mutationen mahnen weiterhin zur Vorsicht. So schnell, wie sich die Delta-Variante bei einem neuen Ausbruch verbreiten würde, kann in Deutschland nicht geimpft werden. Zum Vergleich lohnt ein Blick über den Ärmelkanal. In nur wenigen Wochen verursachte die in Indien bekannt gewordene Variante bereits mehr als 90 Prozent aller COVID-19-Infektionen in Großbritannien.

 

Hygiene und Infektionsschutz im Urlaub

Sonja Sieger, Hygieneexpertin bei TÜV Hessen, ist sich bewusst, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist: „Corona wird die Weltbevölkerung noch einige Zeit beschäftigen. Mit viel Glück und sofern Mutationen den Impferfolg nicht gefährden, dürfte sich die Lage zumindest für Deutschland und Europa etwas entspannen.“ Weil bisher weder in Deutschland noch europaweit die Impfquote hoch genug ist, bleibt das Risiko einer Ansteckung mit COVID-19 erhalten. Zumal die Impfung primär vor einem schweren Krankheitsverlauf schützt. Umso wichtiger ist es, weiter auf Hygiene und Infektionsschutz zu setzen. Denn mit wesentlichen Schutzmaßnahmen konnte im vergangenen Winter die jährliche Grippewelle gar nicht erst entstehen. „Schutz und Hygiene haben die Menschen in Deutschland vor zahlreichen Infektionskrankheiten geschützt“, bestätigt Sonja Sieger. „Die Studienlage ist dazu sehr eindeutig.“

Hygiene und Infektionsschutz sind deshalb insbesondere bei Urlaubsreisen von entscheidender Bedeutung. Die verschiedenen Auflagen für den Aufenthalt am Abflugort und die Einreise im Zielland können sehr kompliziert und umfangreich sein – und es gibt keinen Ratgeber, der vorgibt, was Urlauber für ihre Reise benötigen. Denn jedes Land, jede Airline oder auch jedes Hotel hat seine eigenen Regeln. Auch die Rückreise muss bei der Planung berücksichtigt werden. Eventuell ändern sich aufgrund lokaler Ausbrüche die Vorgaben und die Urlauber müssen anschließend in Quarantäne. Im Zweifelsfall bieten Reisewarnungen des Auswärtigen Amts eine gewisse Orientierung.

 

Flughafen Stuttgart ist gut gerüstet

Am Flughafen Stuttgart ist das Passagieraufkommen mit der ausklingenden dritten Welle bereits gestiegen. Bereits am Pfingstwochenende gab es einen Aufwärtstrend, nachdem auch Ziele in Spanien und Griechenland wieder auf den Flugplan kamen. Mit der Zahl der Urlauber steigt auch die Verantwortung für Mitarbeiter und Passagiere. Der Flughafen Stuttgart hat deshalb sein Hygienekonzept von TÜV Hessen akribisch prüfen lassen. Während der Prüfung mussten rund einhundert Auflagen erfüllt werden. Dazu zählten beispielsweise durchgehende Hinweise auf Abstand und Maskenpflicht in allen Bereichen des Terminals und die Bereitstellung von Hygienespendern für Fluggäste, Besucher und Mitarbeiter. Hinzu kamen technische Vorgaben von der Lüftung der Terminalgebäude bis hin zur Reinigung kritischer Flächen und Einrichtungen. Zum vorbeugenden Schutz von Fluggästen und Angestellten setzt der Flughafen Stuttgart zudem auf regelmäßige Kontrollen der Hygienemaßnahmen und Schulungen für das Flughafenpersonal.

Die hohe Qualität des Infektionsschutz bestätigt seit Ende Mai 2021 das Qualitätssiegel von TÜV Hessen „Geprüfter Infektionsschutz COVID-19“. Sonja Sieger begründet den unabhängigen Nachweis: „Der Flughafen Stuttgart erfüllt derzeit vorbildlich alle Auflagen zum Schutz vor einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus.“ Damit ist der Landesflughafen gut gerüstet für die beginnende Urlaubssaison – trotz aller Schwierigkeiten. Um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein, steht die Flughafengesellschaft darüber hinaus in engem Kontakt mit Behörden und Dienstleistern, um schnell und flexibel auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können.

 


Hinweis: Die TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte und Aussagen auf externen Seiten. Bei Beanstandungen wenden Sie sich bitte an den Urheber der jeweiligen Seite. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Geprüfter Infektionsschutz für Hotels und Gastgewerbe

Die lang ersehnten Lockerungen und schrittweisen Öffnungen stellen Hotels und Gaststätten vor große Herausforderungen. Für die Gesundheit von Mitarbeitern und Gästen gibt es eine Vielzahl an Auflagen zu beachten. Wir unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung. 

TÜV Hessen Qualitätssiegel „Geprüfter Infektionsschutz COVID-19“

Zeigen Sie Ihren Kunden und Mitarbeitern mit dem Qualitätssiegel von TÜV Hessen, dass Sie sowohl die Anforderungen des aktuellen Infektionsschutz-Gesetzes als auch die branchenspezifischen Schutz- und Hygienevorgaben in Ihrem Unternehmen umsetzen.

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

* Pflichtfeld

Keine Kommentare