• Qualität & Zertifizierung

Die Chemie stimmt: Zusammenarbeit mit K-eco bei Anlagenprüfung in Korea

Gemeinsam verbessern TÜV Hessen, TÜV SÜD Chemical Service und die Korea Environment Corporation die Anlagenprüfung in Korea. 

Die koreanische Delegation mit Experten von TÜV Hessen und TÜV SÜD Chemie Service vor dem Werkstoffprüflabor in Frankfurt. (Foto: TÜV Hessen)

Die Korea Environment Corporation (K-eco) ist der jüngste Partner von TÜV Hessen auf der koreanischen Halbinsel. In einem Memorandum of Understanding wurde eine gemeinsame Zusammenarbeit vereinbart, damit die Sicherheit bei der Prüfung von chemischen Anlagen in Korea weiter verbessert wird. Dazu zählen speziell Untersuchungen von Tanklagern, Pumpen und Leitungen. Um das Ziel der Absichtserklärung zu erreichen, ist auch die TÜV SÜD Chemie Service GmbH in die Planungen involviert. Gemeinsam werden Schulungs- und Weiterbildungsprogramme für K-eco entwickelt.

Bereits im September beginnt das Programm mit der ersten Schulung für vier koreanische Inspektoren in Deutschland. Dabei liegt der Fokus auf der Prüfung von gefährlichen Chemieanlagen. Die qualifizierten Experten von TÜV Hessen und TÜV SÜD Chemie Service schulen die Mitarbeiter von K-eco deshalb über Techniken zu Sicherheitsdiagnosen und Gefährdungsbeurteilung. Zu den Schulungsinhalten zählt auch, welche Verfahren zur visuellen Inspektion von Tanks, Druckbehältern, Pumpen oder Rohrleitungen am besten geeignet sind.

Ein weiteres Thema sind die Merkmale und Gefahren der wichtigsten Sicherheitseinrichtungen, wie Sicherheitsventile, Berstscheiben, Notabsperr- und Rückschlagventile. Abnutzungserscheinungen in Form von Korrosion oder anormale chemische Reaktionen sind zusätzliche Risiken bei der Prüfung einer chemischen Anlage, die während der Trainings behandelt werden. Das Europäische Anlagenrecht zählt ebenfalls zum Schulungsprogramm.   

Neben den Seminaren und Workshops entstehen während der Zusammenarbeit Programme zum Austausch von Know-how und Informationen zur chemischen Sicherheit. Darüber hinaus planen die Partner die gemeinsame Entwicklung und Anwendung von sicherer Prüftechnik.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Keine Kommentare