• Technik & Sicherheit

Zwei starke und coole Partner: TÜV Hessen und Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik

TÜV Hessen und die Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik werden Partner. Gemeinsam entsteht in den kommenden Monaten ein Kompetenznetzwerk, um die Ausbildung zum Meister, Techniker, Facharbeiter oder Kälteanlagenbauer zu optimieren.

Gebündelte Kompetenz: Die Experten von TÜV Hessen und der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik (Foto: Matthias Voigt)

Qualifizierte Sachverständige von TÜV Hessen werden zusätzlich als Dozenten regelmäßig in der Bundesfachschule referieren, etwa zum Thema Betriebssicherheitsverordnung. So wird in den verschiedenen Ausbildungszweigen und Studiengängen das Bewusstsein für gesetzliche Vorgaben geschärft.

Die Kooperation von TÜV Hessen und der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik vereint das Know-how der beiden Partner. „Die Zusammenarbeit hat einen konstanten Informationsaustausch zum Ziel. Damit bündeln wir unser Know-how. So können wir die Anforderungen des Marktes hervorragend bedienen. Beide Seiten profitieren von der steigenden Ausbildungsqualität“, sagt Karlheinz Russ, Bereichsleiter Industrie Service und Mitglied der Geschäftsleitung von TÜV Hessen. Bei aktuellen Trends und fachlichen Entwicklungen bleiben die Kältetechnik-Experten stets auf dem neuesten Stand.

Vorteile für Betreiber

Davon profitieren auch Betreiber von Kälteanlagen. An der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik ausgebildete und geschulte Mitarbeiter besitzen neben fachlicher Kompetenz auch fundierte Kenntnisse über Prüfbedingungen und -anforderungen. „Wir werden die theoretischen und praktischen Weiterbildungsangebote weiterhin handwerkskonform umsetzen. Sie sind an der betrieblichen Realität ausgerichtet. Mit TÜV Hessen haben wir dafür einen zuverlässigen und qualifizierten Partner gefunden. Er kennt die Besonderheiten der Kältetechnik“, sagt Jörg Peters, Geschäftsführer der Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik und der Landesinnung Kälte-Klima-Technik Hessen-Thüringen/Baden-Württemberg.

Die Landesinnung ist der Träger der Bundesfachschule. Dort werden seit mehr als 50 Jahren Meister im Kälteanlagenbauer-Handwerk ausgebildet. Ein zusätzliches Angebot ist das Technikerstudium zum staatlich geprüften Kälte- und Klimasystemtechniker. Für Mitarbeiter aus Fachbetrieben gibt es zudem ein umfangreiches Modul- und Seminarprogramm zur Weiterbildung.

Erste erfolgreiche Zusammenarbeit

Mit der Kooperation gibt es einen weiteren Bonus für Mitgliedsunternehmen der Landesinnung. Bei konkreten Fragen zur Prüfung von Kälteanlagen steht mit TÜV Hessen ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. „Wir stellen bei Betreibern von Kälteanlagen einen hohen Informationsbedarf fest“, sagt Jörg Peters. Mit dem neuen Netzwerk wird auf die gestiegene Nachfrage schnell reagiert. Erfolgreiche Beispiele gibt es bereits. „Im vergangenen Jahr haben wir erste Veranstaltungen gemeinsam organisiert. Dabei konnten wir die Unternehmen zu angepassten Zyklen bei der Prüfung von Kälte- und Wärmepumpenanlagen informieren“, sagt Karlheinz Russ zu den ersten Schritten in eine erfolgreiche Partnerschaft. 

Das akkreditierte TÜV Hessen Werkstoffprüflabor unterstützt die Schule darüber hinaus bereits in verschiedenen Seminaren bei der Materialprüfung. Die Experten bewerten die von den Absolventen gefertigten Lötstücke und übermitteln ihre Bewertungen an die Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik. Ein weiterer Schritt, um Ausbildung und Schulungen noch stärker an der Praxis auszurichten.

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Das ist ein Test TestM 09. July 2018 12:54

Ein Test